hp dv9000


hp dv9000


Ein Einsteigerprozessorhp dv9000 Akku leistet mehr als ein Premium-Modell von Mitte 2009? Dies liegt am Einzug von Hyper Threading in den Core i3. Bei Single-Core Rechnungen wird ein hoch taktender Core 2 Duo besser sein als der 350M, darauf legt der PCMark Vantage aber keinen großen Wert.
Die Western Digital Festplatte (hp dv6000 Akku) mit einer Bruttokapazität von 250 GByte zeigt nur unterdurchschnittliche Übertragungsraten von 60 MB/s (hp dv2000 Akku ). Schnelle aktuelle Notebook-Festplatten, ebenfalls mit 5.400 rpm, erreichen in der Regel 65 bis 70 MB/s. Die HDD ist im Betrieb nur durch ein sehr leises Rauschen zu hören und die Lese- Schreibköpfe klackern nur sporadisch hin und wieder hörbar auf.


Geringe Abwärme und vollkommen lautlos, das wünschen sich viele Office-Nutzer. Mit Lautlosigkeit kann das A530 nicht konstant dienen,hp dv6700 Akku die Temperaturen sehen aber jederzeit sehr gut aus. Wir weisen darauf hin, dass uns kein Fehler beim Eingeben der Messwerte unterlaufen ist. Das A530 ist im Idle tatsächlich wärmer als im Stresstest!


Der Grund hierfür: Im Idle ist der Lüfter fast konstant aus (hp compaq nx7400 Akku). Ab und an dreht er für zirka 15 Sekunden sachte auf (hp compaq 6710b Akku), um die angestaute Hitze zu entfernen. Dennoch staut sich beim Nichtstun so viel Wärme im Chassis, dass wir die entsprechenden 29 (Oben) bzw. 32 Grad (Unten) messen.


Jetzt lassen wir den Prozessor mit dem Stresstest Prime95 auf allen vier Threads richtig Gas geben. Der Lüfter dreht jetzt konstant, wird aber trotzdem nicht lauter als 31.5 dB(compaq presario cq60 Akku)! Dadurch wird die angestaute Wärme im Chassis so gründlich entfernt, dass der Temperaturdurchschnitt unten wie oben sogar sinkt.


Den Maximalwert der Lautstärke von 40.1 dB(Asus W7 Akku) erreichen wir nur, wenn neben dem obigen Prime95 (CPU) auch noch ein 3DMark2006 (GPU) hinzugeschalten wird. Dies lastet den 35 Watt TDP des i3-350M jetzt zu 100 Prozent aus. Unser Test zeigt, dass das Kühlsystem nach oben hin „Luft hat“. Das heißt eine A530 Variante mit i5-450M (Asus W7F Akku) sollte sich ebenso ergonomisch vorbildlich verhalten wie unser Testgerät


Die Stereo-Lautsprecher über der Tastatur überzeugen nur den anspruchslosen Bürofreund. Das Klangbild ist zwar bei maximaler Lautstärke klar und unverzerrt aber stark höhenlastig. Tiefen können die kleinen Membrane überhaupt nicht wiedergeben. Die Tonlage ist bei Musik so hoch, dass es fast schon in den Ohren schmerzt. Die Soundverbesserungen (Asus A6G Akku) machen überhaupt keinen Unterschied, egal ob wir Pop,Asus W7J Akku Rock oder Elektronik spielen. Die Lautstärke ist für einen 15.6-Zoller angemessen.


Wer externe Lautsprecher anschließt, der nutzt den 3.5 Millimeter Kopfhörer-Ausgang an der Frontseite. Der Hörtest offenbarte kein Rauschen.


Günstigen Notebooks wird oftmals eine geringe Akkulaufzeit nachgesagt. Das A530 kann sich dieser Aussage entziehen, auch wenn es nicht zur Laufzeit-Elite aufsteigt. Beim WLAN-Surfen ermitteln wir 2:58 Stunden (178 Minuten). Angesichts der schwachen Kapazität des Akkus von 4.400 mAh (Asus W7S Akku) erscheint diese Laufzeit sogar als recht gut. Das Lenovo G560 mit i3-350M, der preislich schärfste Konkurrent, schafft mit ähnlich schwachem Akku eine halbe Stunde weniger.


Der DVD-Test macht es dem WLAN-Test gleich. Nach 2:51 Stunden geht der Film aus, den wir mit einer schwachen Helligkeit von 100 cd/m² abgespielt haben. Bis der Film fortgesetzt wird, vergehen allerdings 2:45 Stunden. SolangeAsus W7SG Akku braucht der Akku für eine vollständige Aufladung.


Die maximale Laufzeit des A530 (Idle) liegt bei 331 Minuten. Die zu erreichen ist aber unrealistisch. Das WLAN-Modul war deaktiviert, die Helligkeit auf niedrigster Stufe und Prozessor ohne Beschäftigung.


Die gute Laufzeit trotz schwachem Akku kündet bereits von einem geringen Energiebedarf. Unser Multimeter stellt diesen auch unter Beweis und lässt dieAsus W3000 Akku Stromsparer frohlocken. Wenn es gar nichts zu tun gibt (CPU-Idle) und alle Sparoptionen eingestellt sind (Asus W3000A Akku), dann liegt der Idle-Strombedarf bei 10.9 Watt. Realistisch für den Bürobetrieb mit arbeitendem Prozessor sind im Durchschnitt ungefähr 20 Watt (Profil Ausbalanciert).


Es geht mit einem Core i3 aber noch sparsamer. Das oft zitierte Vergleichsmodel Lenovo G560 benötigt im Idle nur 9.5 Watt. Dem Lenovo Thinkpad L412 0530-5ZG (i3-330M, IGP) genügen 8.7 Watt. Der 13.3-Zoller Acer Aspire 3820TG-334G50N (Asus W3A Akku) braucht trotz Grafikkarte nur 8.2 Watt (max. Idle).


Die maximale Stromaufnahme ermitteln wir im Stresstest mit Prime95 und einem 3D-Benchmark. Furmark läuft mit der IGP-Grafik nicht. Der Akku wurde während des Asus W3000V AkkuTests nicht geladen. Das Multimeter zeigt 52.1 Watt an. Das 80 Watt Netzteil (Asus A6F Akku) ist also ausreichend dimensioniert. Stromsparer sollten die relativ hohe Energieaufnahme im Standby-Zustand beachten. Sie liegt bei 1.0 Watt.


Nachdem Fujitsu Business-Office-Notebooks in den vergangenen Monaten nicht richtig überzeugen konnten und nie in die Office-Top10 stürmten, gelingt dem Hersteller im Consumer-Segment ein lobenswertes Gerät. Wer für knapp über 500 Euro einen Intel Core i3 und ein mattes Display haben möchte, der ist mit dem A530 (Asus W3Z Akku) für die nächsten Office-Jahre gerüstet.


Die Verarbeitung ist zum Teil sehr gut (Asus W3J Akku), wenn auch sehr schlicht und dezent. Die Tastatur mit ihrem großzügigen Layout und dem weichen Anschlag ist für Vielschreiber brauchbar. Allerdings enttäuscht das winzige Touchpad mit seinen klapprigen Tasten.


Die Anschlussmöglichkeiten sind sogar gehobener Art. Nutzer müssen nicht auf HDMI, Bluetooth, WLAN DraftN und ExpressCard54 (Erweiterungskarten) verzichten. Begeisterung kommt bei der Ergonomie auf. Die Abwärme ist mit Asus A6J Akkuoder ohne Last sehr gering. Die Lautstärke des Kühlsystems ist zeitweise nicht vorhanden (Asus W3N Akku) und selbst bei CPU-Last extrem gering (31.5 dB(A)).


Zu den wenigen Nachteilen gesellt sich noch nicht einmal die Akkulaufzeit. Die ist mit drei Stunden (WLAN Surfen) zwar nicht sonderlich hoch, aber auf Grund des schwachen Asus A6E AkkuAkkus wiederum recht gut.
Attraktiv fällt auch die Preisgestaltung für das A530 aus. Bereits unter 500 Euro startet der Verkauf, dann allerdings ohne Betriebssystem. Inklusive Win 7 Pro sind gerade einmal rund 30 Euro auf zuzahlen. Immer noch ein gutes Angebot,Asus W3V Akku wie wir meinen, selbst mit nur 12 Monaten Bring-In Garantie.


留言

秘密留言

自我介绍

vikingboy

Author:vikingboy
欢迎来到FC2博客!

最新文章
最新留言
最新引用
月份存档
类别
搜索栏
RSS链接
链接
加为博客好友

和此人成为博客好友