Geräuschemissionen



GeräuschvolleAcer TravelMate 5210 Series Emissionen legen wir bei Spiele-Notebooks nicht auf die Goldwaage, denn starke Quadcore CPUs, wie die 740QM, und 75-Watt-GPUs, wie die GTX 285M, geben unter Last sehr viel Wärme ab, die aus dem Gehäuse befördert werden muss.


Damit temperaturempfindliche Spieler direkte Kontrolle auf den Lüfter ausüben können, Acer TravelMate 5510 Series gibt es einen Lüfter-Schalter (Cooler Boost, neben Turbo-Button). Auf die Leistung/Taktung hat dieser keinen Einfluss, er lässt den Lüfter lediglich konstant mit maximalen Umdrehungen laufen. Dies erzeugt (mit und ohne Last) einen ohrenbetäubenden Lärmpegel von 51.2 dB(A). Weil sich die Lüftung temperaturgesteuert selbst bis auf dieseAcer TravelMate 4260 Series maximalen Umdrehungen regeln kann, ist der Schalter eigentlich sinnlos. Er gibt dem temperaturbesorgten Nutzer aber ein Kontrollgefühl.


Bei unseren Spiele-Benchmarks legt die Lautstärke auf bis zu 42.8 dB(A) zu (Turbo Off, Cooler Boost Off). Wer Turbo und Cooler Boost hinzuschaltet, der erlebt konstant lärmende 50.9 dB(A). Im Stresstest (GPU + CPU) über mehrere Stunden wird das GT660R ohne Cooler Boost und ohne Turbo bis zu 50.6 dB(A) laut. Acer TravelMate 4280 Series Wer jetzt beides hinzuschaltet, hört konstant rauschende 51.2 dB(A).


Leider ist das MSI Acer TravelMate 4230 Series GT660R auch im Idle und ohne Turbo nicht leise zu bekommen. Mit aktiviertem Energiesparmodus (Eco Mode Turbo Battery bzw. Höchstleistung) messen wir 35.2 bzw. 38.7 dB(A). Zumindest jetzt sollten Spiele-Fans den Turbo deaktivieren, denn mit selbigem lebt es sich lärmender: 39 bzw. 42.9 dB(A) (Turbo Battery bzw. Acer TravelMate 4200 Series Höchstleistung).


Kann der lärmende Lüfter zumindest die Abwärme aus dem Chassis befördern?Acer Extensa 5210 Series Im Prinzip ja, die Temperaturgrafiken zeigen lediglich eine punktuelle Überhitzung auf der Unterseite (maximal 59.2 Grad Celsius). Die übrigen Bereiche verbleiben deutlich kühler (24 bis 34 Grad) und erzeugen damit einen passablen Durchschnitt von nur 33 Grad Celsius.


Während Acer Extensa 5420G Series des Zockens bleiben die Handballenauflage und die Tastatur mit 26 bzw. 32 Grad angenehm arbeitstauglich. Der Cooler Boost war für die Temperaturmessung im Stresstest aktiviert, weil wir dem GT660R die Chance auf bestmögliche Kühlungsleistung geben wollten. Nutzer sollten beim Spielen die zahlreichen Luftansaugöffnung Acer Extensa 5620G Series der Bodenplatte frei halten. Teppich oder Decke sind daher beim Spielen tabu.


Im Idle des Systems (Turbo Off, Cooler Boost Off, Acer Extensa 5620Z Series Turbo Battery Modus) bleibt das Gehäuse mit 26.3 Grad (Durchschnitt Oberseite) sehr kühl. Die Unterseite ist mit 27 Grad auch nicht schlechter dran. Der vormals wärmste Punkt der Bodenplatte ist jetzt mit 30 Grad nur noch handwarm.


Der Stresstest von 8 Stunden hatte keinen negativen Einfluss auf die Stabilität des Systems (kein Thermal Throttling, kein Absturz). Acer Extensa 5630 Series Und dies, obwohl sich die CPU auf bis zu 97 Grad (GPU maximal 82 Grad) erhitzte (Stresstest mit TDE+ On).


Als wichtigstes Merkmal Acer Extensa 5630G Series kennzeichnet der Hersteller den Klang mit Dynaudio Lautsprechern. MSI hat dabei nach eigenen Angaben an der Position Acer TravelMate 7220 Series der Lautsprecher / des Subwoofers, deren Leistung, den darstellbaren Frequenzen und der Realtek-Soundkarte (ALC888) optimiert.


MSI integriert de facto ein 2.1 System, also Stereo-Lautsprecher (über Tasten) und einen Subwoofer (Acer Extensa 7220 Series ). Der Subwoofer ist stets aktiv, nicht nur im Cinema Pro Modus, wie bei anderen MSI-Laptops. Ein solcher Modus ist gar nicht mehr vorhanden.


Das Ergebnis des MSI-Sound-Tunings kann sich hören lassen. Welche Art von Musik wir auch abspielen, Höhen, Tiefen und Mitten werden klar wieder gegeben. Speziell feine, hohe Frequenzen verleiten uns zu Begeisterung. Lediglich Bässe in Rock oder Techno könnten etwas heftiger wirken.


Computerspiele, die für räumliche Effekte optimiert sind, holen Acer Extensa 7620 Series beeindruckende Ergebnisse aus den kleinen Boxen heraus. Der Subwoofer bringt die Handauflage zum Vibrieren und der Virtual Surround verortet die Klangquellen (Stimmen, Instrumente, Geräusche) räumlich.


Die Lautstärke ist für einen 15.6-Zoller sehr hoch. Die Membrane beginnen bei maximalem Pegel nicht zu kratzen. Die Qualität des Sounds des GT660R würden wir leicht Acer Extensa 7620G Series oberhalb eines Asus N71JV ansetzen (SonicMaster: Altec-Lansing Stereo-Lautsprecher & Subwoofer).


Wer trotzdem externe Boxen an die Acer TravelMate 5220 Series Soundausgänge anschließen möchte, der nimmt zwei simple Stereo-Boxen oder seine 7.1 Dolby Surround Anlage. Das GT660R bietet vier analoge Audio Ein- und Ausgänge. Der Kopfhörer-Ausgang ist mit SPDIF kombiniert. Hi-Fi Freunde werden sich für das verlustfreie optische SPDIF entscheiden.


Der 15.6-Zoller ist mit einem starken 87 Wattstunden Akku ausgerüstet Acer TravelMate 5220G Series (7.800 mAh). Dem GT660R nützt das aber wenig, denn seine Komponenten sind selbst im Idle derart Energiehungrig, dass es über eine dreistündige Laufzeit nicht hinausgeht. 182 Minuten hat lediglich unser Reader-Test erreicht, für den die Funkmodule deaktiviert waren undAcer TravelMate 5230 Series die Luminanz der Anzeige auf niedrigster Stufe dimmte.


Bei einer WLAN-Surf-Acer TravelMate 5310 Series Session ist nach 2:07 Stunden (127 Minuten) Schluss. Wer lieber Filme anschaut, der kommt über einen durchschnittlich langen Film nicht hinaus. Der DVD-Test ermittelte schwache 109 Minuten, eine Blu-Ray hielt 102 Minuten durch. Die Helligkeit war für diese drei Tests auf zirka 100 cd/m² gesetzt und die Funkmodule waren deaktiviert (Eco Mode: Turbo Battery).


Bis der Spaß nach vollständiger Entladung von vorne beginnt, vergehen drei Stunden. Acer TravelMate 5730 Series So lange braucht das GT660R zum vollständigen Wiederaufladen des Akkus. Wer unterwegs spielen möchte, der kann sich allenfalls 86 Minuten ohne Steckdose erfreuen (BatteryEater Classic). Im Batteriebetrieb funktioniert der Turbo allerdings nicht


Die kurzen Laufzeiten trotz starkemAcer TravelMate 5730G Series 7.800 mAh Akku lassen einen hohen Strombedarf in den verschiedenen Zuständen vermuten. Die Messungen mit dem Multimeter bestätigen das. Minimal benötigt das MSI GT660R 31.4 Watt (Idle, maximales Energiesparen). Ein Arbeits-Idle-Szenario mit aktiviertem WLAN und höchster Helligkeit liegt bei 44.6 Acer TravelMate 6592G Series Watt. Für diese Werte war der Turbo nicht aktiv.


Diese Idle-Energieaufnahme ist im Vergleich zu anderen Notebooks extrem hoch. Wenn Nutzer vergessen, vnach einem Spiel den Turbo wieder aus zu schalten, liegt der minimale Idle-Strombedarf bei schwindelerregenden 55.6 bzw. 65.8 Watt (Idle Min bzw. Max).


留言

秘密留言

自我介绍

vikingboy

Author:vikingboy
欢迎来到FC2博客!

最新文章
最新留言
最新引用
月份存档
类别
搜索栏
RSS链接
链接
加为博客好友

和此人成为博客好友