Gaming Performance



Durch den höherenAcer Aspire Timeline 4810T Series Grund-Takt und den höheren Turbo-Takt (2.93 statt 2.8 GHz) wird der 740QM schneller rechnen als die Schwester-CPU 720QM. Es wäre aber nicht die MSI-Gaming Elite, wenn nicht noch ein Turbo draufgelegt werden würde. In Betracht der CPU hat dies schon Tradition beim Hersteller. Diesmal muss aber auch dieAcer Aspire Timeline 5810 Series Nvidia GTX 285M in der Turbo Drive Engine+ (TDE+) herhalten.


Kann der Turbo ernsthaft Anwendungen und Games beschleunigen? Wir starten Acer Aspire Timeline 5810T Series Prime95 (Auslastung aller 8 Threads). Im Normalzustand liegt der Takt, auf dem alle Kerne pendeln, bei 1862 MHz. Mit Turbo steigt die Frequenz leicht auf 1955 MHz (Steigerung 7 Prozent). Cinebench R10 Multi 64 Bit bringt dasselbe Resultat.


Bei inaktivem Turbo Acer Aspire 3100 Series lassen wir Cinebench R10 auf einem Kern rechnen und erleben den zu erwartenden Turbo-Takt von bis zu 2.913 MHz. Die Betonung liegt auf „bis zu“, denn die Schwankungen liegen zwischen 2.378 und 2.913 MHz. Beim Drücken des Turbo-Buttons verändert sich erst einmal nichts, wir bemerken aber, dass die Schwankungen jetzt zwischen 2.510 und 3.053 MHz liegen.


De facto haben wir es also mit keiner absoluten aber mit einer durchschnittlichen MHz-Steigerung zu tun. Bezogen auf die maximal erreichbaren 3.05 GHz im Acer Aspire 3103 Vergleich zu 2.93 GHz ist das eine Erhöhung von vier Prozent. Lächerliches Leistungsplus? Die CPU Benchmarks (Wprime: 404 statt 425 Sekunden, Cinebench R11.5 CPU: 3.34 statt 3.19 Punkte) zeigen tatsächlich nur Vorteile von 5 Prozent gegenüber dem Normalbetrieb.


Auch auf die Anwendungsleistung, Acer Aspire 5100 Series ermittelt mit PCMark05 und PCMark Vantage, wirkt sich der Turbo eher unmerklich aus: 6.757 vs. 6.548 Punkte im PCMark Vantage (Steigerung drei Prozent). Die CPU intensiven Sub-Scores wie Productivity (5.601 vs. 5.515) oder Music (6.484 vs. 6.362) steigen durch den Turbo nur dezent an.


Dennoch ist das MSI GT660R alles andere als eine lahme Kiste. Durch Acer TravelMate 3900 Series den höheren Grund-Takt und den höheren Turbo-Takt (3.05 statt 2.8 GHz) Acer Aspire 5101 rechnet der 740QM schneller als Notebooks mit 720QM. Diese Geräte liegen je nach Festplatte und GPU bei 4.996 bis 6.392 PCMark Vantage Punkten. Ein Asus G73JH-TZ014V (720QM, HD 5870) oder ein Asus G60J (720QM, GTX 260M), die als Gamer-Konkurrenz bezeichnet werden können, erreichen 6.392 bzw. 6.199 Punkte.


DieAcer Aspire 3690 Series Dual-Festplatten (2 x 500 GB Seagate ST9500420AS) am Intel RAID 0 Controller sorgen für eine Lese-Rate von 130 MB/s (Sequentiell HD Tune). Die Seagate Platten drehen mit schnellen 7.200 rpm. Im Vergleich zu konventionellen HDDs (5.400 rpm, zirka 65 MB/s) hat sich derAcer Aspire 5102 Datendurchsatz fast verdoppelt.


Den PCMark Vantage HDD Sub-Core kann das aber scheinbar wenig beeindrucken, er endet auf guten aber nicht sonderlich starken 3.398 Punkten. Diesen Score erreichen selbst Subnotebooks (Acer Aspire 3810T) und günstige Acer TravelMate 2490 Series Office-Geräte (Lenovo ThinkPad SL510) mit 5.400 rpm Festplatten.


Der nur durchschnittliche HDD-Score trotz RAID 0 könnte mit der nur Access Time (Bewegung Lese-Schreibköpfe) von 18.9 Millisekunden zusammenhängen. Hierbei ist Acer Aspire 5110 Series der RAID 0 Verbund eben nicht schneller als die meisten Standard Notebooks HDDs. Die Lese- und Schreibköpfe der HDD sind im Betrieb auf Grund des lauten Lüfters nicht zu hören.


Die Nvidia GeForceAcer Aspire 5610 Series GTX 285M macht den MSI GT660R zu einem potenten Spiele-Meister. Die High-End Grafikkarte der 200M-Serie und basiert auf dem G92b Kern (wie Desktop GeForce 9800 GTX+) und arbeitet mit 1.024 MB DDR3 Speicher. Sie besitzt 128 Unified Shader, die alle aktiviert sind.


Der GPU-Kern taktet mit 630 MHz (ohne Turbo 600 MHz), der Speicher mit 1020 MHz. Die Acer Aspire 5630 Series geringe Erhöhung durch die MSI Turbo Engine+ lässt uns nicht auf eine Steigerung der 3D-Leistung hoffen. Der 3DMark2006 (Turbo On) schließt mit 12.840 Punkten ab (HD 5650: 6.674 Punkte) und zeigt, wie wenig vom Turbo für die Steigerung der Spieleleistung zu erwarten ist: 12.427 3DMarks06 ohne Turbo (drei Prozent Differenz). Acer Aspire 5650 Series Bei den folgenden Spielen haben wir in der Stichprobe (Mafia 2) sogar einen marginalen Nachteil durch den Turbo feststellen können.


Anfang 2010 war die GTX 285M die schnellste Single Chip Karte von Nvidia. Sie liegt leicht unterhalb einer Mobility Radeon HD 5870. Heute ist sie von Acer Aspire 9920G der Fermi GTX 480M abgelöst, welche mit DirectX-11-Support grafische Vorteile bietet und auch schneller rechnet. Wo die Leistung steht, das ermitteln wir mit drei aktuellen Games, sowie den älteren aber anspruchsvollen Benchmarks in World in Conflict und Call of Juarez.


Call of Juarez Benchmark


Schon 2006 wusste Techland, wie manAcer Aspire 5680 Series Grafikkarten auf ein Höchstmaß fordert. Der anspruchsvolle Benchmark kann mit Mittelklasse-GPUs (HD 5650, 5750, GT 330M) gerade so flüssig abgespielt werden (zirka 25 fps). Die verbaute GTX 285M lässt sich aber nicht lumpen und bringt 36.5 fps auf den Plan.


Blizzards Science-Fiction-Echtzeit-Strategiespiel stellt in der Fortsetzung mäßige Anforderungen an die 3DHardware. Selbst mit einer Nvidia GT 330M sind Acer Aspire 9110 Series hohe Details (knapp) flüssig spielbar (30 fps Vaio F12Z1E/BI). Die GTX 285M erlaubt dem Nutzer aber auch, das Maximum heraus zu holen: 32.8 fps in Ultra, d. h. in nativem . Dieser Wert liegt unter einer nagelneuen GTX 480M (Deviltech Fragbook DTX, 37 fps). Acer Aspire 9120 Series In hohen und mittleren Einstellungen auf 1.280 x 800 Pixeln (Preset Details/Textures High bzw. Medium) erfassen wir 61 bzw. 71 fps.


Lange von Take 2 Interactive angekündigt, in wenigen Wochen auf dem Markt: Das Epos Mafia II. Die Schießereien im integrierten Benchmark des Demos konnten wir selbst in der Einstellung Ultra mit 37 fps flüssig genießen. Nur die GTX 480M (Deviltech Fragbook DTX) holt mit 41 fps ein paar Frames mehr heraus. Die Differenz zur GTX 480M bleibt auch in der Einstellung High erhalten: 21 vs. 31 fps. Mittelklasse GPUs wie HD 5650 (Acer TravelMate 7740G-434G50Mnss, Acer Aspire 9800 Series 14 fps) sind weit abgeschlagen.


In Mafia 2 haben wir den Turbo bei High und Ultra einmal abgeschalten und erhielten marginal bessere Ergebnisse. High: 53.6 vs. 52.2 (Turbo Off vs. On) bzw.Acer Aspire 9810 Series Ultra 38.4 vs. 36.9 (Turbo Off vs. On).


留言

秘密留言

自我介绍

vikingboy

Author:vikingboy
欢迎来到FC2博客!

最新文章
最新留言
最新引用
月份存档
类别
搜索栏
RSS链接
链接
加为博客好友

和此人成为博客好友